banner_WAB_Presse

 
 

Lesen Sie hier eine Original-Pressemitteilung
der WINDFORCE/Offshore Wind Messe & Veranstaltungs GmbH, Bremen:


Positive Aufbruchsstimmung trotz schwieriger

Rahmenbedingungen


WINDFORCE-Messe und -Konferenz schließen mit positivem Fazit


Bremen, den 23. Juni 2014 - Die zentrale Veranstaltung der Offshore-Windbranche WINDFORCE 2014 endete mit einem durchweg positiven Fazit. Drei Tage lang hat die Konferenz in 14 Themenblöcken über 500 nationale und internationale Experten zusammengebracht. Auf der parallel stattfindenden WINDFORCE-Messe stellten 253 Firmen Komponenten, Dienstleistungen und Projekte der gesamten Wertschöpfungskette aus.

5.000 Besucher aus dem In- und Ausland „Nach einem gelungenen Auftakt der Messe vor zwei Jahren freut es uns außerordentlich, dass wir trotz des schwierigen Marktumfelds in diesem Jahr rund 5.000 Fachbesucher aus dem In- und Ausland begrüßen durften",
erklärt Jens Eckhoff, Geschäftsführer der Offshore Wind Messe & Veranstaltungs GmbH. „Die Branche blickt nun wieder optimistischer in die Zukunft, denn sie hat bereits gezeigt, dass sie Projekte nicht nur planen, sondern auch bauen kann", ergänzt Ronny Meyer, Geschäftsführer der Windenergie-Agentur WAB.

„Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen hat sich die Messe zu einem der wichtigsten Branchentreffpunkte entwickelt", sagt Christian Schnibbe, Leiter Kommunikation bei der wpd AG. Dr. Benjamin Vordemfelde, Geschäftsführer der SeaRenergy Offshore Holding GmbH aus Hamburg bestätigt: „Die Messe bringt alle wichtigen Player der Branche zusammen. Wir haben sehr gute Gespräche geführt."

Das Angebot der WINDFORCE 2014, die nicht nur Messe und Konferenz in Bremen vereinte, sondern mit ihrem Rahmenprogramm bestehend aus Flügen über die Nordsee, einer Party und dem WINDFORCE Dinner einen einmaligen Netzwerk-Charakter hat, wurde ebenfalls sehr gelobt. „Hier können wir Kontakte knüpfen und erreichen unsere Zielgruppen", sagt Dirk Jan Hummel von der niederländischen Handelskammer aus Groningen. Die Teilnehmer des von ihm betreuten Gemeinschaftsstands gehören der Northern Netherlands Offshore Wind (NNOW) an, einem Zulieferercluster rund um die Offshore-Windindustrie.

Internationale Aussteller und Projekte Neben der Messe gewann auch die Konferenz an Internationalität. Umfangreiche Themenblöcke waren internationalen Märkten und Projekten gewidmet. Hier, aber auch bei den Auftaktreden und der Podiumsdiskussion
zum Erneuerbaren-Energien- Gesetz, wurden verlässliche Rahmenbedingungen für Offshore-Projekte gefordert. „Wir brauchen eine langfristige politische Vision und europäische Ausbauziele bis 2030", sagte Andrew Garrad, Präsident des Europäischen Windenergieverbandes EWEA und ergänzte: „Die Kostenreduktion ist machbar und unsere bisherigen Erfolge können wir feiern. Wenn wir verlässliche Rahmenbedingungen und klare Richtlinien für die Offshore-Industrie haben, ist die Finanzierung von Offshore-Projekten überhaupt kein Problem."

Die nächste Offshore-Messe findet vom 7. bis 9. Juni 2016 in Bremen statt. Im nächsten Jahr laden die Veranstalter wieder zur reinen Konferenz nach Bremerhaven ein, 9. bis 11. Juni 2015.

Über die WINDFORCE
Seit zehn Jahren findet die Offshore-Konferenz WINDFORCE in Bremerhaven statt. Seit 2012 wird die WINDFORCE um Deutschlands einzige Offshore-Messe ergänzt, die alle zwei Jahre zusammen mit der Konferenz in Bremen organisiert wird. WINDFORCE 2015 9. - 11. Juni 2015 Konferenz in Bremerhaven, WINDFORCE 2016 - 7. - 9. Juni 2016 Messe und Konferenz in Bremen.

Über die WAB
Die Windenergie-Agentur WAB ist das führende Unternehmensnetzwerk für Windenergie in der Nordwest-Region und bundesweiter Ansprechpartner für die Offshore-Windenergiebranche in Deutschland. Dem Verein gehören mehr als 350 Unternehmen und Institute aus allen Bereichen der Windenergieindustrie, der maritimen Industrie sowie der Forschung an.

Bremen, den 23. Juni 2014

Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die
Offshore Wind Messe & Veranstaltungs GmbH wird freundlichst erbeten.

Achtung Redaktionen: Für Rück- und Interviewanfragen stehen Ihnen gerne
zur Verfügung

Pressekontakt
Krampitz Communications
Iris Krampitz / Lea Schmitz
Tel.: +49 (0)221 91249949
Fax: +49 (0)221 91249948
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: http://www.pr-krampitz.de

Krampitz Communications
Dillenburger Str. 85
51105 Köln

Veranstalter
Offshore Wind Messe & Veranstaltungs GmbH
Stephanitorsbollwerk 1, Haus Lee
28217 Bremen
Geschäftsführer: Jens Eckhoff
Tel.: +49 (0) 421 841 377 0
Fax: +49 (0) 421 841 377 29
Internet: http://www.windforce2014.com

Bildmaterial finden Sie unter dem folgenden Link:
http://pressedownload.pr-krampitz.de/WINDFORCE_2014.zip

TERMINE

26.02.18

WAB-Mitgliederversammlung

button rot mehr...